Kickboxen ist:
 

…ein sportlicher, fairer Zweikampf, bei dem nach strengen Regeln mit Füßen (Kicken) und Fäusten (Boxen) gekämpft wird.

…ein Sport, der technisches Können, gute Kondition, taktische Intelligenz, hohe moralische Qualifikation, gute Beweglichkeit und einen starken Willen fördert.

…ein moderner Sport, der sich aus und nach den neuesten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen entwickelt hat und der offen ist für alle Neuerungen, die die moderne Sportforschung mit sich bringt.

Wie der Sport entstand

Kickboxen Hamburg
Kickboxen in Hamburg Stellingen im Hankook Sportcenter

Kickboxen hat seinen Ursprung in den 1970er Jahren in den USA, als sich verschiedene Kampfsportsysteme wie Taekwondo, Boxen, Karate und Kung Fu miteinander messen wollten. John Ree entwickelte eine Schutzausrüstung, die sogenannten „Safetys“ für die Fäuste und Füße. Bekannte amerikanische Kampfsportler wie Joe Lewis, Bill Wallace und Chuck Norris förderten das Kickboxen.

Länderkämpfe zwischen Deutschland und den USA machten das Kickboxen hierzulande sehr populär. Georg F. Brückner war ein großer Förderer des Kickboxens und Präsident der WAKO, des größten Verbandes in Deutschland. Zwei weitere große Verbände folgten: die WKA und IASKA.

Das Training im Hankook Sportcenter legt den Schwerpunkt auf körperliche und geistige Fitness. Oberstes Gebot im Training ist der Respekt vor dem Partner/Gegner. Der Sportler soll lernen zu kämpfen, nicht sich zu prügeln.

Es wird dabei zwischen Semi-, Light-, Full-contact mit oder ohne Low-Kicks unterschieden. Alle vier Systeme werden weltweit ausgeführt.

Sie interessieren sich für das Kickboxen und möchten diesen tollen Sport gern selbst ausprobieren? Dann schauen Sie doch einmal in unseren Trainingsplan. Dort finden Sie auch unser weiteres Kursangebot aus dem Bereich Kampfsport. Gern beraten wie Sie auch persönlich in unserem Studio oder beim einem kostenlosen Probetraining.