Escrima trainiert nicht nur die Verteidigung mit der bloßen Hand. Sie lernen dabei auch, wie Sie Gegenstände einsetzen. Dies macht es auch körperlich unterlegenen Menschen leichter, sich zu wehren.

Probieren Sie es selbst aus: Trainiert wird donnerstags ab 19:30 Uhr im Hankook Sportcenter. Mehr über diese faszinierende Sportart berichtet unser Trainer Ramin Steffen: 

„Das Latosa-Escrima und UCC (Ultimate Close Combat), wie ich unterrichte, ist darauf ausgelegt, einen Angriff möglichst schnell und konsequent zu unterbinden. Ganz wesentlich ist dabei die psychologische Schulung. So gibt es beispielsweise keine Abwehr im klassischen Sinn. Jede Verteidigungshandlung ist zugleich auch ein Angriff. Dies dient nicht nur dazu, den Angreifer zu erschüttern (körperlich, aber vor allem auch mental) und von seinem Vorhaben abzubringen. Es bietet auch den bestmöglichen Schutz.

Um das Erlernte in einer Verteidigungssituation unter höchstem Stress auch abrufen zu können, bedient sich Escrima weniger Grundschläge. Diese lassen sich überall einsetzen. So kann man ein und denselben Bewegungsablauf dazu nutzen, sich mit der ‚leeren Hand‘ oder aber mit einem Regenschirm oder Schlüsselanhänger zu verteidigen. Jeder greifbare Gegenstand ist geeignet, um einen Angriff abzuwehren.

Die Bewegungsabläufe trainieren wir im Escrima zunächst mit Stöcken. Dann übertragen wir sie auf kleinere Gegenstände und die ‚leere Hand‘.“

Bei Fragen zu Escrima oder für ein Probetraining sprechen Sie uns gern an!